Schlagwörter

Halli Hallo zusammen!

Jaja, ich lebe tatsächlich noch! Diese Woche war sehr viel los, darum habe ich mich seit Dienstag nicht mehr gemeldet. Arbeiten, trainieren, arbeiten, trainieren und der Schlaf kam ein bisschen zu kurz. Aber auch diese Phase geht vorbei =) Diese Woche durften wir sogar ein paar Sonnenstrahlen geniessen, how amazing! Es tut einfach gut, Sonnenwärme auf der Haut zu spüren. Sie wärmen das Gemüt, streicheln die Seele und man fühlt sich gleich viel besser und die schlechte Laune rückt gleich in den Hintergrund. Das trübe Wetter dürfte jetzt schon langsam verschwinden, aber so wie es aussieht, müssen wir noch ein bisschen ausharren… Durchhalten, es kommt besser liebe Leute! In Zwischenzeit können ja frische Blumen zuhause für das Frühlingsfeeling sorgen.

DSC_0159

Auch diese Woche war ich fleissig für den Blog, ich komme gar nicht mehr nach mit dem Verfassen der Posts. Einerseits lief mein Backofen wieder heiss. Das Resultat sind ein sehr leckeres Rüebli Kokos Brot, sowie mehl- und zuckerfreie Brownies. Ja, ihr habt richtig gehört das gibt es tatsächlich. Und sie sind wirklich sehr sehr lecker! Ich habe eigentlich für zwei Tage Brownies gebacken, aber am selben Tag war alles bis auf den letzten Krümel aufgegessen. Diese mache ich garantiert noch einmal in absehbarer Zeit, vielleicht sicherheitshalber nur eine Portion 😉

DSC_0026

Diese Woche entstand ebenfalls einen Teil einer neuen „Krafttraining für zu Hause“ Serie. Schon wie bei der Ran an den Speck Serie wird auch für diese Übungsreihe pro Körperteil ein Post erstellt. Schliesslich möchten wir im Bikini und in den Badehosen eine gute Figur machen. Weg mit dem Bauch, der über die Hose hängt!

DSC_0081

Jaja, ich trage seit dieser Woche wieder eine braune Haarfarbe. Warum? Manchmal ist es Zeit für Veränderung.
Gestern nahm ich am Reusslauf teil. Eine liebe Kollegin von mir hatte gestern Geburtstag, und wie das so ist unter Triathleten, wünscht man sich nichts sehnlicher, als sich am eigenen Geburtstag mit zig anderen Läufer zu messen und sich zu quälen. Die Strecke war mit 11 Kilometer sehr kurz und dementsprechend wurde schon zu Beginn ein horrendes Tempo angeschlagen. Mein Rennen lief mir leider nicht wie gewünscht, die Beine waren topfit, aber der Rest machte leider nicht mit. Mit etwas über 51 Minuten kam auch ich ins Ziel, Carmen aber lief fast alle Gegner in Grund und Boden =) Der Reusslauf ist übrigens sehr zu empfehlen, auch für Anfänger. Die Strecke ist flach und ist wunderschön auf Naturwegen geführt. Wir bekamen ein pinkes Finishershirt, es lohnte sich also.

 

Geniesst den Sonntag Abend noch!

♥Nadine

 

 

Advertisements