Schlagwörter

, ,

Der Abspeck- und Gesundheitsmarkt ist völlig überschwemmt, ständig liest man von neuen Strategien. 10 Kilo in nur einem Monat! Ja klar. In nur 3 Wochen ein Sixpack sichtbar! Natürlich. 8cm weniger Bauchumfang in nur 2 Wochen dank dieser Wunderpille! Loooogisch. Es kommt immer wieder etwas Neues auf den Markt, das noch viel gesünder ist als alles andere auf der Welt. Auch neue Ratgeber und Bücher die noch viel schlauer sind als alle anderen, und auch eine neue Pille, die das Fett natürlich nur noch so schmilzen lässt, na klar. Eigentlich muss ja gar nichts mehr neu erfunden werden, ernähren wir uns doch ganz einfach wie früher. Nichts mega trendiges, nicht Neues im Prinzip und auch nichts Kompliziertes. Ganz einfach Clean Eating, vielleicht habt ihr schon einmal etwas darüber gehört? Wie der Name schon aussagt, geht es um „sauber essen“. Im Grunde ist es auch keine Diät oder Abspeckprogramm, sondern ganz einfach ein Lifestyle. Etwas, nach dem man aus Prinzip lebt. Das Konzept ist eigentlich sehr einfach zu verstehen, es geht um die „sauberen“ Lebensmittel, also nicht verarbeitete Esswaren. Der Apfel so geniessen wie er am Baum wächst, das Rüebli so essen wie es aus dem Boden spriesst und das Ei essen ohne Fabrikumwege, quasi direkt vom Huhn.

Es ist nicht immer ganz einfach zu erkennen, was wirklich clean ist. Denke nicht, ein Glas mit gekauftem Orangensaft sei sehr gesund weil er nur Früchte enthält. Es kann noch so gross 100% natürlich und natur pur oder so auf der Verpackung draufstehen, es stimmt doch nicht ganz. Schaut euch einmal das Ablaufdatum an. Der Saft ist doch ohne chemische Zusätze nicht so lange haltbar. Clean ist, was nicht durch chemische Stoffe verarbeitet wurde und nie über ein Förderband gerollt ist. Ebenso aufpassen sollte man bei Gemüse und Früchte die nicht bio sind, vielmals sind sie mit Pestiziden gegen Schädlinge gespritzt worden. Ihr denkt jetzt vielleicht, das tönt viel zu anstrengend, sich so clean zu ernähren! Die Vorteile, die eine Ernährung in diese Richtung bringt, überwiegen die Nachteile ganz klar.

Why-Eating-Clean-or-Clean-Eating-is-Not-a-Healthy-Diet (2)

Worauf bei Clean Eating zu schauen ist:

– Viel frische Früchte und Gemüse, ob roh gekocht oder als Saft. Greens rocks 😉

Gesunde Fette gibt es zu Hauf. Zu finden sind sie in Nüssen, in Avocados, in Fisch und in flüssiger Form in Leinöl, Walnussöl, Rapsöl…

Böse Fette sind zu vermeiden. Gemeint sind vorallem Transfette, die zu Hauf in Fastfood und in Backwaren zu finden sind

– Zucker ist natürlich nicht gesund. Immer darauf verzichten wenn möglich. Genaueres über den bösen Zucker könnt ihr über einen früheren Eintrag hier nachlesen.

– Genug trinken ist sowiso Pflicht! Nur Wasser, ungesüsste Tees und auch ein bisschen Kaffee liegt drin

– Oft, aber nicht zu viel. Lieber eine Mahlzeit mehr einschalten, also bis zu 6 am Tag sind ok. Viel wichtiger als die Menge ist die Regelmässigkeit

Strikter Verzicht auf Konservierungsmittel, künstliche und chemische Lebensmittel und Süssstoffe

– Hört auf euren Körper und somit auf das Sättigungsgefühl, isst nur wenn ihr auch wirklich hungrig seid!

– Komische, unbekannte Begriffe auf der Inhaltsliste eines Lebensmittels heisst so viel wie, ich habe Zusatzstoffe in mir, lass die Finger von mir!

Was du davon hast:

– Das viel bessere Körpergefühl, plötzlich ist man zufrieden =)

– Eine viiiiel reinere Haut, wie schön!

– Voller Energie, trotz extrem weniger Kohlenhydraten

– Besserer Schlaf, schlafe wie Dornrösschen…

– Die Hosen sind plötzlich zu gross, oh my god how exiting!

– Verständnis und Bewusstsein zu gesunden Produkten wächst

– Stärkeres Immunsystem, selten krank!

 Unbenannt

 

All diese Punkte, finde ich, sprechen doch klar für Clean Eating. Natürlich, es ist Chrömlizeit, ich weiss. Aber mit kleinen Schritten kommt man auch einem grossen Ziel langsam näher. Sei dieses Ziel ein paar Kilos weniger auf den Rippen zu haben, oder sich einfach besser zu fühlen, bleibt dran! Es lohnt sich, versprochen. Kauft öfters auf einem Markt ein, oder direkt ab Bauernhof, verzichtet auf stärkehaltige Zutaten, und es wird euch besser gehen.

Ihr möchte gerne mehr darüber wissen? Schreibt mich an oder hinterlässt einen Kommentar, freue mich über jede Rückmeldung!

Liebs Grüessli

♥Nadine

 

Advertisements