Schlagwörter

, ,

Tatataaa…. Das hier wäre nun mein erster do it yourself Beitrag. Es handelt sich um drei Projekte meinerseits mit meinen geliebten Stricknadeln. Ja, ihr habt richtig gelesen, Stricknadeln! Ich bin definitiv noch nicht im Pensionsalter mit 25 Jahren, aber ich stricke trotzdem sehr gerne. Meine Wolle besorge ich alle im Atelier Aebi in Fulenbach, praktischerweise nur ein paar Meter von meinem Zuhause weg. Jedes Mal wenn ich zu Frau Aebi gehe, muss ich mich immer und immer wieder in der Beherrschung üben. Denn ich hätte doch noch gerne die violette und die gelbe Wolle auch noch dazu, und die pinke Wolle ist doch soooo schön… Das hat zur Folge, dass Frau Nadine sehr, wirklich sehr viele Wolle zuhause hat. Unmöglich alles zu verarbeiten. Wirklich. Denn es kommen ja jede Woche neue Knäuel dazu. Aber ich liebe die schönen Farben, das weiche Material und zu jeder Wolle schwebt mir ein neues Projekt vor den Augen. Aber bis ich alle Projekte umgesetzt habe, bin ich dann wohl definitiv im Pensionsalter…

Vielleicht habt ihr auch schon daran gedacht etwas zu Häkeln oder Stricken? Ich rate euch, tut es! Denn es ist sehr schön, wenn man etwas tragen kann, das mit viel Herzblut selbst gemacht hat. Verzweifelt bitte nicht am Anfang. Die Schweisstropfen, die sich bilden wenn du einen riesigen Knopf in der Wolle hat, oder die schiere Verzweiflung wenn du wieder eine Masche hast fallen lassen, sind normal. Ich verspreche euch es wird besser mit der Zeit, habt Geduld und bleibt einfach an den Nadeln dran.

Das Kissen

Anfängerprojekt, für die, die knapp Stricknadel und Häkli auseinanderhalten können:

DSC_0051DSC_0057

Alles was du brauchst ist ein Rohkissen, das mindestens 45x45cm gross ist. Wolle und Nadeln gehören natürlich zur Grundausrüstung. Strickt am Anfang mit der Nadelgrösse 6 und nicht kleiner, denn sonst werdet ihr nicht vom Fleck kommen. Verwendet für das Kissen gesprenkelte oder farbige Wolle, so müsst ihr die Wolle nicht wechseln und somit weniger Fäden vernähen. Strickt einfach 2 Teile an 45x47cm und näht diese am Schluss von der Innenseite her zusammen, an den 2cm Laschen näht ihr die Knöpfe (ca. 5 Stück) an zum Schliessen des Bezugs. Fertig. Wenn ihr mit einem Muster arbeiten wollt, dann werdet ihr auf YouTube fündig, oder kauft euch ein Grundlagenbuch.

Der Sitz-Pouf (gehäkelt)

Das Projekt für die, die eine Reihe ohne Verkrampfungen in den Finger stricken können

DSC_0012DSC_0002

Eines meiner Lieblingsstücke! Schmückt jedes Wohnzimmer und ist momentan sehr „in“. Viele Möbelhäuser bieten den Pouf inzwischen in ihren Prospekten, Läden und Schaufenster an, aber kaufen ist nicht das gleiche, wir machen ihn selber. Hier brauchst du ziemlich viel Garn, sei dir bewusst, dass es teurer ist als einen fertigen Pouf zu kaufen. Ich gab für die Garne alleine schon ca 200 Franken aus, aber dafür ist er ein Einzelstück. Wenn du die Anleitung dazu gerne hättest, dann melde dich doch per Mail (unter About ersichtlich) bei mir. Ich helfe dir gerne weiter.

Das Lace-Dreieckstuch

Das Projekt, für die, die stricken können und es sich besser anfühlt

DSC_0060DSC_0062

Mit einem Lace-Garn zu arbeiten, heisst, dass du manchmal verzweifeln möchtest. Das Garn ist sehr fein und ist nicht einfach zu bearbeiten. Vor allem die erste Reihe nach dem Anschlag braucht sehr viel Geduld, denn da liegen die Maschen noch ziemlich satt an der Nadel. Das Resultat ist dafür aber himmlisch, so weich und schön wie kein anderes gestricktes Material. Das Dreieckstuch wird garantiert dein Lieblingshalstuch, die Mühe und Abrackerung lohnt sich also. Auch für diese Anleitung hier dürft ihr euch gerne bei mir per Mail melden.

Also, ich hoffe jetzt, euch motiviert zu haben und ihr euch jetzt gleich Nadeln und Wolle kaufen geht =) Bei Knotennotfällen, Wollendesaster und sonstige Strickproblemen bin ich gerne für euch da!

Schönes Wochenende wünscht euch das „Strickliseli“

Nadine 🙂

Advertisements