Schlagwörter

, ,

Nun ist es fast schon vorbei, die wunderschöne Zeit mit dir. Ich genoss es in vollen Zügen und vermisse dich schon jetzt… Ich möchte dich sobald als möglich wieder sehen, denn ich sehne mich nach dir… Bis bald, dein Wochenende

Tja, eine tolle Zeit geht schnell vorüber! Den heutigen sonnigen Tag durfte ich mit einer schönen Skitour beginnen. Die Landschaft war so richtig kitschig verschneit, der Aufstieg sehr angenehm und das Dessert, also die Gipfelaussicht und die Abfahrt im Pulverschnee war der Hammer. Hoffentlich konntet ihr eure freie Zeit auch geniessen!

So, jetzt geht es um die Nägeli die wir Frauen uns so gerne anstreichen. Ob schwarz, grün blau oder rot, im Moment kann Frau fast nichts falsch machen in der Farbwahl. Ausgenommen babyrosa und süsseshärzigeskitschigeshellviolett, aber die sind sowiso nie erlaubt, bitteschön.

Ich habe ein neues System getestet von den allseits bekannten Nägeli Spezialisten alessandro. Sicherlich habt ihr schon von striplac gehört, aber wisst nichts Genaueres. Tatataaa, ich sage euch, darauf haben wir gewartet. Das ist der absolute Wahnsinn wenn ihr mich fragt. Jetzt habt ihr schon gemerkt, dass ich hellauf begeistert bin. Ja, das bin ich wirklich, und wie. Es ist eine Revolution in Nadines Spiegelschrank, es macht einen direkten Sprung in meine engere Favoriten der Verschönerheiten 😉

Der Striplac

 

Das Starterkit kostet ca. 119.- (erhältlich z.B. bei Manor oder für die in der Gegend wohnenden Leute bei Coiffeur Franziska in Wolfwil)

DSC_0295

Es enthält:

LED-Lampe mit dazugehörigem Netzkabel

Reinigungspads

roter Nagellack

Unter- und Überlack

Nagelfeile und Pferdefüsschen

Wie anwenden?

Es ist super einfach, als erstes müssen die Nägel von altem Lack und sonstigen Verunreinigungen befreit werden. Danach können die Nägel mit der mitgelieferten Feile in die gewünschte Länge geschliffen werden, nicht schneiden! Das Pferdefüsschen schiebt eure Nagelhaut nach hinten. Nun kann schon mit der ersten Lackschicht begonnen werden. Dafür bepinselt ihr die Nägel der ersten Hand mit dem Unterlack in einer dünnen Schicht. Nun die 4 längeren Finger in der LED Lampe 60 Sekunden aushärten, danach der Daumen separat. Jetzt kann schon eine zweite Schicht mit rotem Lack angebracht werden, und wieder die Nägel in 60 Sekunden aushärten. Derselbe Vorgang mit dem Überlack wiederholen und dann die Nägel mit den Reinigungspads von der Schwitzschicht befreien. Die zweite Hand bearbeiten. Fertig.

Worauf geachtet werden soll…

Der Lack muss genau angestrichen werden, sonst hält er nicht wie versprochen 10 Tage. Wer daneben malt, soll den Lack mithilfe eines Wattenstäbchen wegputzen. Wenn der Nagellack nicht mehr hält, kannst du ihn an einem Stück vom Nagel abziehen, Mithilfe eines speziellen Lösungsmittel von alessandro. Nagellackentferner macht es aber auch.

DSC_0312     DSC_0313

Vorteile:

– Splitter- und kratzfest

– Hält bis zu 10 Tagen

– Ist sofort trocken, keine Wartezeit

– Schont den Naturnagel

– Glänzt immer

DSC_0318   DSC_0324

Mein Fazit:

Hält alle Versprechungen die auf der Verpackung stehen. Die Nägel sehen auch nach 4 Tagen noch wie frisch lackiert aus, wirklich toll! Der einzige Nachteil ist, dass die verschiedenen Lackfarben mit 24.- ein bisschen teuer sind. Aber wenn ich überlege, zahle ich für die OPI Lacke genauso viel. Das Auftragen und das Aushärten geht wirklich einfach, und wer vorher auch schon mit Unter- und Überlack gearbeitet hat, braucht nicht mehr Zeit. Gleich nach dem Reinigen der Nägel sind sie alltagstauglich, kein lästiges Warten und Verschmieren mehr. Ich kann es wirklich sehr empfehlen!

 

 

 

Einen entspannten Sonntagabend wünsche ich euch und morgen einen tollen Start in die neue Woche!

♥Nadine

 

 

 

 

Advertisements