Schlagwörter

,

Wer kennt das nicht, dieser Moment wenn du dir deine Mütze im Winter vom Kopf nimmst. Die Haare stehen zu Berg wie sonst was, du siehst aus wie Madonna am Morgen beim Aufstehen, nämlich nicht sonderlich gut. Oder dieser Moment wenn du deinen Pulli über den Kopf ziehst, denn dann knistert es wie in einem AKW. Oder wenn du lächelst, und deine Haut bis zu deinen Zehen zieht vor Trockenheit. Das sind typische Anzeichen für trockene Heizluft, und kalte Winterzeit. Wer kennt das schon nicht? Im Winter braucht unsere Haut und Haar besondere Aufmerksamkeit und Pflege, sie unterscheidet sich stark von der Pflege in den wärmeren Jahreszeiten. Mit diesen hilfreichen Tipps versuche ich, euch ein bisschen unter die Arme zu greifen bezüglich säubele und pützerle 😉

Steckdosen Haare

Trockene Luft oder auch der übertriebene Umgang mit dem Haarglätteisen, sorgt für eine wunderbare Steckdosen Frisur. Den Tipp, nicht jeden Tag zum Glätteeisen zu greifen, ist an dieser Stelle wohl ein bisschen Fehl am Platz. Wer trotzdem jeden Tag eine Stecklifrisur tragen möchte, achtet auf nicht zu hohe Temperaturen und benutzt natürlich einen Hitzespray! Alles andere macht die Haare kaputt. Ist ja klar oder nicht. Ich benutze immer den von Syoss, Professional Performance Hitzeschutz. Den brauche ich jedes Mal, auch wenn die Haare einfach geföhnt werden.

DSC_0287

Staubtrockene Haare

Eigentlich weiss jede Frau, wie man die Haare zu pflegen hat, aber nicht viele halten sich daran fest. Schaut darauf, dass ihr ein Shampoo kauft, das auch zu eurem Haar passt. Spülung sollte selbstverständlich sein, und eine wöchentliche Haarkur ebenso. Ich weiss, es braucht immer viel Zeit, und manchmal hat man einfach besseres zu tun, als zu auftragen, warten, Daumen drehen, auswaschen, pflegen, trocknen und so weiter. Das ist wirklich anstrengend, ich weiss. Aber seit es euch doch wert! Das Gefühl von schönen, glänzenden Haaren ist doch wirklich lohnenswert. Ihr habt noch kein passendes Produkt? Die Linie Smooth Look von Redken ist hier meine Empfehlung.

Mützen und Haare

Mütze ablegen und die Frisur hat sich aus dem Staub gemacht? Schaut darauf, dass ihr eine locker sitzende Mütze anzieht, sie darf nicht zu eng sein, sonst können eure Haare nicht atmen. Ihr könnt auch zu Hause schon vorgreifen, in dem ihr euch einen Haarspray schnappt, und ein bis zwei Spritzer davon auf den Haaransatz gebt, danach kurz trocknen lassen. Wenn ihr dann die Mütze absetzten wollt, lockert einfach mit den Fingerspitzen den Haaransatz auf, und schon sieht es aus wie frisch ab Fön.

Ziehende Haut im Gesicht

 

Bei jedem Lächeln fühlt es sich an als wäre dein Gesicht mit Wäscheklammern an die Ohren gehaftet worden. Temperaturwechsel, die im Winter oft der Fall sind, sind Gift für die Haut. Darum braucht sie im Winter besondere Pflegeaufmerksamkeit. Es gilt, bei kälteren Tagen der Haut mehr Fett und Feuchtigkeit zu gönnen. Schaut auf eine reichhaltige Pflege, ebenso wäre eine spezielle Augencreme sinnvoll. Habt ihr gewusst, dass die Haut unter den Augen eine der empfindlichsten ist am Körper? Die Augencreme Hyal Urea von Eucerin ist super hierfür. Haltet auch immer einen Lippepflegestift bereit, der von Schüssler Salz ist sicher einer von den Besseren. Die Citrus Handcreme von Weleda riecht nicht nur sehr gut, sondern pflegt auch sehr gut.

DSC_0311

Body and Creams

Da gibt es für mich eigentlich nur eine heilige Bodylotion. Ich verehre sie. Sie ist nicht für „schön“, denn sie ist nicht hübsch verpackt, und sie riecht einfach sehr neutral, sie bekommt jedoch 10 Punkte für das Pflegepotential. Die Lotion von Schüssler Salz gibt es nur in big size, dementsprechend reicht sie sehr lange. Gewöhnt euch doch an, jeden Morgen beim Aufstehen oder jeden Abend vor dem Zubettgehen zu säubele. Bald wird dies zur Routine! Auch sehr toll sind die Body Butter von the body shop, diese gibt es in sehr vielen Geschmacksrichtungen, über Mandel und Hanf zu Mango ist eine grosse Palette vorhanden.

DSC_0292

Wünsche euch einen superstarken Start ins Wochenende!

♥Nadine

 

 

Advertisements