Während dem Schreiben lasse ich mich von der Sonne bescheinen, ein bisschen die noch etwas bleiche Haut antoasten. So lässt sich das Wochenende wunderbar ausklingen! Wobei ausklingen und Wochenende nicht so gut zusammenpassen, denn das heisst morgen ist Montag. Wehmütig denke ich an den Freitag Abend zurück, da konnte man sich noch über zwei freie Tage freuen. Aber der nächste Freitag kommt sicher bald, und wisst ihr was? Diese Woche steht wieder ein Feiertag auf dem Programm. Was genau für einer, keine Ahnung und interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht. Die Tatsache, frei zu haben reicht mir völlig aus. Und das beste daran ist, nächste Woche kommt der, Achtung Jubelschrei, Hochsommer! Das bedeutet, es ist jetzt echt Zeit, dass ich euch ein dazu passendes Rezept verrate. Eisrezepte, siehe weiter unten!

Mädels, ihr wisst sicher, längere Haare und Sport zusammen als Kombination ist so etwas von nervig. Vor allem wenn das Gesicht vor lauter Schweiss zur Salzsäule wird, und dann diese doofen Haare im Gesicht ankleben… Das ist eines der nervigsten Sachen die es auf der ganzen Welt gibt. Als hätte ich keine anderen Probleme. Aber so kürzere Haare können schon ziemlich toll aussehen. Ladina, du bist meine Haarspiration der Woche, wenn nicht des Monats! Einfach nur wow =) Du hast mich jetzt gleich motiviert, mir ein bisschen Gedanken über einen sporttauglicheren, wilden und schönen Haarschnitt zu machen. Es muss noch ein bisschen reifen =)

DSC_0065

Ansonsten gab es noch News aus dem Hause backsüchtige Halbwilde. Zum einen waren das Zitronenmuffins (sabber), und andererseits Gewürz Schoggimuffins (nochmal sabber). Dass ich mich wieder „normal“ ernähre, ist vielleicht auch schon bei ein paar von euch durchgesickert. Somit ist Schluss mit backen und dann verschenken, jetzt gehe nämlich auch wieder an das Süsse. Aber keine Angst, nicht in Form von Fressorgien, sondern einfach versuchen und geniessen.

DSC_0030

Erdbeereis (best one)

800g Erdbeeren

200g Puderzucker

4dl Vollrahm

1dl Milch

1 TL Zitronensaft

Die Erdbeeren Waschen und in Stücke schneiden. Alles zusammen in den Mixer geben, ausgenommen den Zitronensaft, und zerkleinern. Je länger ihr mixt, desto cremiger wird das Eis. Danach den Zitronensaft beirühren. Masse in eine gefriergeeignete Form geben, ich benutzte eine Cakeform, danach ab in den Kühler. Am besten jede Stunde einmal umrühren. Und kurz bevor das Eis ganz gefroren ist, einmal durchpürieren.

Statt Erdbeeren können alle Formen von Früchten verwendet werden. Parallel zu diesem Erdbeereis, habe ich eines hergestellt mit Apfel und Walnüsse. Dazu die die Walnüsse nur grob hacken und beifügen statt den Zitronensaft.

DSC_0024

♥Nadine

Advertisements